Roggen – Mischbrötchen mit Sauerteig

Seit geraumer Zeit mal wieder Lust auf feine Roggenbrötchen bin ich auf der tollen Seite von Ketex ketex.de auf die Variante Chia-Brötchen gekommen, welche mich als Basis inspirierte. Ziel ist es die Brötchen gleich morgens frisch zu backen, daher die Vorbereitung am Abend zuvor und anschließende Reife der Teiglinge über Nacht im Kühlschrank. Je nach Rezept-Basis wandle ich die ein oder andere Zutat auch mal nach Lust und Laune bzw. je nach Vorrat ab..

So nun.. zum Rezept:

Dieses Mal wird mit einem Roggensauerteig als quasi Vorteig-Basis gestartet.

    Vorteig-Basis aus zwei Komponenten

Komponente A:
– 10 g Roggenanstellgut
– 80 g Wasser
– 40 g Roggenmehl 1150
Komponente B:
– 25 g Semmelbrösel/geriebenes Altbrot
– 75 g kochendes Wasser
– 6 g Salz
Jeweils die Zutaten beider Komponenten separat verrühren und 12-20 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

    Eigentlicher Vorteig/Sauerteigansatz aus

– Komponente A von oben
– 310 g handwarmes Wasser
– 155 g Roggenmehl 1150
Vermischen und 3-5 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt reifen lassen.

    Hauptteig aus

– Komponente B von oben
– Vorteig/Sauerteigansatz
– 125 g Roggenmehl 812
– 220 g Weizenmehl 550
– 6 g Frischhefe
– 9 g Stein-Salz
– evtl. Saaten nach Wunsch zum Bestreuen, z.B. Leinsamen

–> alle Zutaten für den Hauptteig ca. 6-8 Minuten kneten und den Teig anschließend 15-25 Minuten in der Teigschüssel entspannen lassen.

Nun je nach Größen- bzw. Formenwunsch mehrere Teiglinge (bei der oben angegebenen Menge, habe ich 12 Stück gezogen) abstechen und zu kleinen Brötchen formen/rollen = rundwirken. Die Teiglinge nach Wunsch in Saaten wälzen, direkt auf Backpapier setzen und in einem geeigneten Behälter mit Deckel in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen die Teiglinge ohne Einschneiden ca. 22-26 Minuten bei 225°C im vorgeheiztem Ofen mit guter Beschwadung backen. Nach ca. 5 Minuten Backzeit die Ofentür kurz öffnen, um den Dampf abzulassen und fertig backen..viel Spaß..

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Tiffany sagt:

    mal wieder seeehhrr leeckkeeeer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.